Rückstellungsgrund Nr. 1: der Hämoglobinwert

Rückstellungsgrund Nr. 1: der Hämoglobinwert

Was ist eigentlich Hämoglobin?

Hämoglobin ist der rote Blutfarbstoff, der in den sogenannten Erythrozyten, also roten Blutkörperchen, enthalten ist. Die roten Blutkörperchen haben die Aufgabe, alle Körperzellen mit dem lebenswichtigen Sauerstoff zu versorgen. Im Hämoglobin ist Eisen enthalten, das den Sauerstoff binden kann.

Warum ist der Hämoglobinwert so wichtig?

Ein niedriger Hämoglobinwert kann auf einen Eisenmangel hindeuten. Wenn das der Fall ist, sollte das Blutbild auf alle Fälle mit der Hausärztin bzw. mit dem Hausarzt abgeklärt werden. Eine Eisenmangelanämie liegt vor, wenn die Hämoglobinkonzentration unter den alters- bzw. geschlechtsspezifischen Normwert absinkt. Dieser beträgt bei Frauen 12 g/dl und bei Männer 13 g/dl. Symptome eines Eisenmangels können beispielsweise Schwindel, Blässe, Kopfschmerzen, anhaltende Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Leistungsabfall, Krankheitsanfälligkeit, Kribbeln in Händen und Beinen, brüchige Fingernägel, sprödes Haar oder rissige Mundwinkel sein. Eine Anämie kann aber auch andere Ursachen wie z. B. chronischen Blutverlust haben.

Wie kann man einen Eisenmangel vorbeugen?

Der Körper kann Eisen nicht alleine bilden, sondern muss es mit der Nahrung aufnehmen. Nicht nur der Eisengehalt in Lebensmittel ist ausschlaggebend für eine optimale Versorgung des Körpers mit Eisen, sondern auch die Zusammensetzung der Nahrung. Einige Lebensmittel fördern die Aufnahme von Eisen, andere hemmen sie:

Lebensmittel, die die Eisenaufnahme fördern:

✔️ Vitamin C (Zitrusfrüchte, Grünkohl)

✔️ Fructose (Weintrauben, Äpfel)

✔️ Nahrungsporteine (Fleisch Fisch)

✔️ Milchsäure (Milch Joghurt)

Lebensmittel, die die Eisenaufnahme hemmen:

❌ Oxalate (Spinat, Rhabarber, Kakao)

❌ Phytinsäure (Vollkorngetreide, Kleie, Soja)

❌ Tannine, Polyphenole (schwarzer Tee, Kaffee, Rotwein)

Besonders Fertiggerichte enthalten oft Substanzen, die sich negativ auf die Eisenaufnahme auswirken, besser sind frische Zutaten oder nicht vorgekochte Tiefkühllebensmittel.

Nahrungsmittel mit überdurchschnittlich hohem Eisengehalt:

Obst
Fisch
Gemüse
Fleisch
Getreide
Nüsse und Kerne

Für die Blutspende ist ein Hämoglobinwert von mind. 12,5 g/dl bei Frauen und 13,5 g/dl bei Männern erforderlich. Denn: Sicherheit hat bei der Blutspende höchste Priorität!

Die gute Nachricht: eine Rückstellung aufgrund eines zu geringen Hämoglobinwertes ist meist nur temporär – nicht zuletzt deshalb, weil sich der Hämoglobinwert rasch ändern kann. Du kannst also bereits nach einigen Wochen (wieder) einen Versuch starten, dein Bestes zu geben. Alle aktuellen Blutspendemöglichkeiten findest du auf unserem Terminfinder.

Gerne kannst du dich auch vorab bei der kostenlosen Servicenummer 0800 190 190 über die Voraussetzungen für eine Blutspende informieren.

< Zurück zur Übersicht